TSV Uetersen von 1898 e.V.

Willkommen auf unseren Internetseiten

Unser Verein wurde 1898 gegründet und ist mit ca. 1700 Sporttreibenden  der größte Sportverein der Stadt. Unser Sportangebot richtet sich an Sportbegeisterte aller Altersklassen. Ob klein oder groß, mit Handicap oder ohne: Wir bringen Menschen in Bewegung!

News aus der Geschäftsstelle

12.05.2022

Wahlen auf der Delegiertenversammlung 2022

Auf der Delegiertenversammlung am 11. Mai 2022 wurden folgende Personen gewählt:

Lutz Schölermann als 1. Vorsitzender,

Carola Titz als Stellvertreterin,

Birgit Holtorf als Kassenprüferin für 2 Jahre und

Renate Paelchen, Klaus-Peter Schley und Gerlinde Gröger als Ehrenratsmitglieder.

Herzlichen Glückwunsch!

12.05.2022

Delegiertenversammlung 2022

Ehrungen für 25-, 40-, 50- und 60jährige Mitgliedschaft

Herzlichen Glückwunsch!

26.04.2022

Abnahme des Deutschen Sportabzeichen 2022

Die Termine für die Abnahme des Deutschen Sportabzeichen 2022 sind online.

Flyer

26.04.2022

Delegiertenversammlung 2022

Die diesjährige Delegiertenversammlung findet am Mittwoch, den 11. Mai 2022 um 19.30 Uhr in der Stadthalle, Berliner Str., in Uetersen statt.

Einladung zur Delegiertenversammlung mit der endgültigen Tagesordnung.

24.03.2022

Die bisher angewandten G-Regelungen entfallen.
Nach der neuen Landesverordnung , die am 19. März 2022 in Kraft getreten ist, dürfen alle Personengruppen uneingeschränkt Sport ausüben.

24.03.2022

Delegiertenversammlung 2022

Die diesjährige Delegiertenversammlung findet am Mittwoch, den 11. Mai 2022 um 19.30 Uhr in der Stadthalle, Berliner Straße statt.

Einladung zur Delegiertenversammlung mit der vorläufigen Tagesordnung

News aus den Abteilungen

1. Herren Handball | 02.10.2022

Auch in Bergmannshausen erfolgreich

Im 4. Spiel ging es in die Heimat von Peter Bergmann. Die weite Reise ging zum THB Hamburg, auf der Gegenseite im Tor der kleinere Bruder von Peter, Sönke Bergmann. Vor dem Spiel wurde von Teilen der Mannschaft noch ein Spaziergang rund um die Halle gemacht. Beim THB wusste man nicht was einen so erwartet. Viele Spieler weg nach dem Abstieg und die Mannschaft setzte sich aus Verbliebenen, 2. Herren und A-Jugendlichen zusammen. Bei den Uetersenern sah es besser aus. Bis auf Arne Flick, Hendrik Janert die im Urlaub weilten und den Verletzten Lars Zwillus und Maximilian Ladiges waren alle da und man ging mit 10 Feldspielern und 2 Torhütern ins Spiel.

Die Anfangsphase begann gut und man konnte schnell mit 0:3 in Führung gehen, leider machte hier wie auch im ganzen Spiel die schlechte Trefferausbeute einen Strich durch die Rechnung. Bis zur 12. Minute und dem 3:9 war noch alles ok, dann warf die Heimmannschaft 4 Tore in Folge und kam auf 7:9 und dann so gar auf 9:11 heran (20. Minute). Selbst die zwischenzeitliche Auszeit von Trainer Sören Stelling brachte keine Linderung. Die letzten 10 Minuten vor der Halbzeit wurden dann besser, die Abwehr stand besser und Peter Bergmann konnte einige Bälle halten die dan zu schnellen Gegenstößen führten. Zur Halbzeit konnte man sich dann sicher mit 11:20 absetzen.

In der Halbzeitpause wurde noch mal angesprochen das man in der Abwehr wie im Angriff geduldiger sein muss. In der Abwehr bestand wenig raus zu treten, weil der Rückraum nicht so wurfstark war. Man wollte lieber kompakt gegen den guten Kreisläufer verteidigen. Im Angriff muss man einfach besser im Abschluss werden.

Halbzeit zwei begann ausgeglichen und bis zur 40. Minute konnte man sich auf 12:23 absetzen. Die letzten 20 Minuten wurden ein munteres Auf und Ab Gelaufe mit vielen vergeben Chancen auf beiden Seiten. Aber wie immer Klagen auf hohem Niveau. Es gab noch ein paar schöne raus gespielte Tore und in der Abwehr konnte man einige Bälle erarbeiten. Malte Hell konnte sich in den letzten 10 Minuten auch noch einige male auszeichnen und am Ende gewann man das Spiel deutlich mit 22:38. Positiv zu vermerken ist das alle Spieler mindestens 2 mal trafen, "Negativ" einfach nur die vergeben Chancen, schade das man sich nicht immer für die harte Arbeit belohnt. Aber so ist es halt manchmal, es wird auch wieder besser werden.

Fazit: Die weiter Auswärtsfahrt hat sich am Ende gelohnt. Die Qualität des Kaders ist gut und groß, so das Spiele die früher dann knapp gewonnen werden jetzt auch deutlich gewonnen werden.Alles in allem wieder eine gute Mannschaftsleistung mit einigen Kritikpunkten. In der Abwehr manchmal zu ungestüm und im Angriff in einigen Situationen nicht konsequent genug. Aber gut. Jetzt sind erst mal zwei Wochen Pause. Am Samstag den 22.10.2022 geht es um 16 Uhr gegen den guten Aufsteiger aus Rellingen die im Moment den 3. Tabellenplatz inne haben. Dies wird also eine größere Herausforderung, die hoffentlich mal mit kompletten Kader angetreten werden kann. Im Moment sieht die Tabelle ganz gut aus, Man grüßt zusammen mit dem TuS Esingen von der Tabellenspitze. Aber nach 4. Spieltagen noch nicht über zu bewerten. Im Heimspiel würde man sich wieder über zahlreiche Zuschauer freuen die die Mannschaft lautstark unterstützen.


 

Telegramm; 10. Minute 3:7, 20. Minute 9:11, Halbzeit 11:20, 40. Minute 13:24, 50. Minute 18:32, Endstand 22:38

Es spielten:

Im Tor: Peter Bergmann, Malte Hell

Im Feld: Tjorben Voß (4), Lasse Timm (5), David Schröder (2), Timo Neumann (3), Jan Ole Castensen (4), Jan Neumann (4), Nils Ladiges (2), Alexander Farr (6), Jasper Timm (2), Yannik Voß (6)

 

2. Herren Handball | 26.09.2022

Auch gegen den RTV 2 gab es keine Punkte

Die Schwächephasen sind immer noch zu lang

Spiel am 25.09.2022 in der Seminarstraße gegen den RTV 2

Halbzeitstand - 12:17

Endstand         - 22:29

Bericht Handball4all - https://spo.handball4all.de/misc/sboPublicReports.php?sGID=1652831

Am späten Sonntagabend ging es diesmal gegen das "runderneuerte" Team aus Rellingen. Im Gegensatz zur Vorsaison traten diese mit einem stark verjüngten Kader an. Nach den beiden knappen Niederlagen aus den vergangenen Partien hatten wir uns durchaus Chancen ausgerechnet. Leider mussten wir krankheitsbedingt auf Fabi und Mark verzichten. Dennoch konnten wir wieder mit (fast) voller Bankbesetzung antreten.

Das Spiel begann ausgeglichen. Einige gute Paraden des wiederum gut aufgelegten Malte im Tor und einige erfolgreiche Tempogegenstöße, vor allem durch Simon, ließen uns in der 16. Minute mit 9:8 Toren in Führung gehen. Rellingen nahm eine Auszeit und die zeigte leider Wirkung. Ein 6:0 Torlauf in lediglich sechs Minuten kippte das Spiel vorentscheidend. Zur Pause lagen wir, wie auch schon in der Vorwoche, mit fünf Treffern hinten.

In der zweiten Hälfte konnten den Abstand noch zweimal auf drei Zähler verkürzen - 17:20 in der 43. Minute, 20:23 in der 50. Minute. Mehr war an diesem Abend leider nicht drin. Am Ende häuften sich die technischen Fehler und es wurden zudem viele gut herrausgespielte Chancen liegengelassen. Das lag sicher an den schwindenden Kräften und an einer fehlenden Entschlossenheit im Abschluss. Rellingen gewann am Ende verdient mit 29:22 Toren.

Fazit - die Moral in der Truppe stimmt, denn wir haben das Spiel nicht vorzeitig verloren gegeben und stark gekämpft!

Im Tor

Malte und Sören

Im Feld

Leo, Tobias (1 Tor), Pierre, Simon (6), Lars, Arne (1), Jan T (5), Marco (4), Piet, Julian (4) und Jan L (1)

 

1. Herren Handball | 25.09.2022

Hausaufgaben gemacht

Am Sonntagnachmittag ging es um 16 Uhr in der Seminarstraße in einem der vielen Derbys gegen die HSG Pinnau. Wie immer gab es personelle Wechsel und man lief nicht vollzählig oder in Bestbesetzung auf. Maximilian Ladiges noch verletzt, Jasper Timm, Alexander Farr und Arne Flick privat verhindert. Mit 9 Feldspielern und 3 Torhütern war man trotzdem stark genug besetzt um das Spiel für sich zu entscheiden.

Trainer Sören Stelling ermahnte vor dem Spiel ,noch mal wach in die Anfangsphase zu gehen um nicht wieder den ersten 10 Minuten hinterher laufen zu müssen. Die begann auch gut und man konnte sich in der Anfangsphase mit 6:3 absetzen. Die Abwehr stand relativ gut und man konnte weiter schnell nach vorne arbeiten. Das einzige Manko war definitiv die Chancenverwertung. Es wurde zu viel verworfen. Über 10:6 20. Minute konnte man sich zur Halbzeit mit  19:13 absetzen. Wie schon geschrieben, im Angriff war viel Luft nach oben.

In der Halbzeit wurde besprochen das eigentlich alles in Ordnung ist, man muss einfach nur mit 8-10 Toren mehr führen. Die Tormöglichkeiten waren auf jeden Fall vorhanden, müssen aber "nur" genutzt werden.

Die zweite Halbzeit war letztendlich ein Spiegelbild der ersten Halbzeit. Sie ging nicht nur auch 19:13 an die Heimsieben, sondern sie ließ auch wieder Luft nach oben. Ja, viel Gezeter bei einem Sieg mit 12 Toren unterschied. Aber man ist sich auch bewusst das die weiteren Aufgaben nicht leichter werden und man noch eine Schippe drauflegen muss, aber auch auf jeden Fall noch kann. Endstand war am Ende ein verdientes 38:26. In der Abwehr hätte man sicherlich weniger kassieren und im Angriff mehr werfen können. Aber es war halt einfach so. Egal es stehen 6:0 Punkte zu Buche und das zählt.

Fazit: Alles in allem wieder ein souveräner Heimauftritt, man hatte das Spiel von Anfang an im Griff und ließ nie Zweifel aufkommen wer das Spiel gewinnen will. Alle Feldspieler trafen, und man ist gespannt wie es läuft wenn alle an Bord sind. Im nächsten Spiel geht es gegen Oberligaabsteiger THB Hamburg, der zwar mit 0:6 Punkten gestartet ist, aber auf keines Falls unterschätzt wird. Das Spiel findet am Samstag den 01.10.2022 um 18:30 Uhr in der Halle Bültenbarg in Hoisbüttel statt. Man würde sich wieder über zahlreiche Zuschauer freuen. Danach sind erst mal zwei Wochen Pause.

Telegramm: 10. Minute 6:3, 20. Minute 10:6, Halbzeit 19:13, 40. Minute 24:18, 50. Minute 32:21, Endstand 38:25

Im Tor : Hendrik Janert, Peter Bergmann, Malte Hell

Im Feld: Tjorben Voß (4), Lars Zwillus (3), Lasse Timm (5), David Schröder (6), Timo Neumann (5), Jan Ole Carstensen (3), Jan Neumann (4), Nils Ladiges (5), Yannik Voß (3)

Schwimmen | 25.09.2022

92. Vereinsmeisterschaften 2022

Die Vereinsmeister 2022. Herzlichen Glückwunsch!

Am Sonntag, den 25. September 2022 fanden die 92. Vereinsmeisterschaften im Schwimmen in der Uetersener Schwimmhalle statt. 

Es war eine schöne Veranstaltung mit vielen neuen Bestzeiten.

Protokoll VMS 2022       Mehrkampfwertung VMS 2022

2. Herren Handball | 18.09.2022

Wieder mit einem Tor unterlegen

Starke Aufholjagd wurde leider nicht belohnt

Spiel am 17.09.2022 in Pinneberg gegen die HSG Pinnau 2

Halbzeitstand - 15:10

Endstand         - 25:24

Bericht Handball4all https://spo.handball4all.de/misc/sboPublicReports.php?sGID=163124

Zum ersten Auswärtsspiel ging es nach Pinneberg zur HSG Pinnau 2. Hier erwartete uns eine junge, spielstarke Mannschaft. Dies war damit das komplette Kontrastprogramm zum ersten Spiel. Wieder sind wir als Außenseiter angetreten, haben uns am Ende aber sehr teuer verkauft.

In den ersten Minuten haben wir leider überhaupt nicht ins Spiel gefunden. Statisch in Abwehr und Angriff und mit vielen technischen Fehlern gerieten wir innerhalb von acht Minuten mit 6:1 Toren in Rückstand. Dieser hätte auch noch höher ausfallen können, hätte Sören nicht wieder nahtlos an die starke Leistung aus der Vorwoche angeknüpft. Nach einer Auszeit und einigen Umstellungen kam deutlich mehr Tempo in unsere Offensive und wir konnten das Spiel nun ausgeglichener gestalten. Der 5-Tore-Rückstand aus der achten Minute hatte dann auch noch beim Pausenpfiff Bestand.

Mit Beginn der zweiten Hälfte begann Malte im Tor und seine Leistung war dann schnell die Grundlage für eine starke Aufholjagd. Mehrere starke Paraden und ein stark verbessertes Aufbauspiel ließen den Vorspung der Pinneberger schmelzen. In der 42. Minute konnten wir das erste Mal zum 17:17 ausgleichen. Nun witterten wir die Chance, etwas zählbares mitnehmen zu können. Die HSG ging zwar immer wieder in Führung, aber wir konnten mehrfach wieder ausgleichen und es blieb spannend bis zum Abpfiff. Mit dem letzten Angriff des Spiels hätten wir in dieser spannenden Partie noch den Ausgleich machen können. Dies gelang leider nicht, sodass wir uns wieder nicht für eine beherzte Mannschaftsleistung belohnen konnten. Wer weiß, wie das Spiel bei einer besseren 7-Meter-Quote (nur 2 von 6) gelaufen wäre.

Fazit - wir haben der HSG nach schwachem Start mit großer Leidenschaft und Teamgeist das Leben sehr schwer gemacht. Ein Unentschieden wäre absolut verdient gewesen. Das Spiel ist aber eine gute Basis für die kommenden Aufgaben.

Im Tor

Malte und Sören

Im Feld

Leo, Tobias (1 Tor), Pierre (1 = erste Tor in einem Herrenspiel), Simon (6), Lars B, Arne (2), Mark (2), jan T (7), Piet, Julian (1) und Fabian (4)

 

1. Herren Handball | 17.09.2022

Auch Spiel 2 gewonnen

In Spiel Zwei der noch jungen Saison ging es gegen die HSG Bergedorf/Viermarschlanden. Die HSG hatte ihr erstes Spiel gegen den Aufsteiger TuS Finkenwerder gewonnen und wollte genauso wie der TSV mit einem weiteren Sieg starten. Beim TSV ging man wieder verändert ins Spiel, der Kader dünnte sich leider weiter aus. Jan und Timo Neumann, Arne Flick und Jasper Timm privat verhindert und Maximilian Ladiges zwar mit aber immer noch verletzt und nicht einsatzfähig. Torhüter Malte Hell wurde an die zweite Herren ausgeliehen. Alles in allem mit 8 Feldspielern und 2 Torhütern nicht wahnsinnig viel, aber man war sich seiner Stärken bewusst und wollte das Spiel auf alle Fälle gewinnen.Mit Jan Ole Castensen war nur ein Spieler übriggeblieben der original auf der linken Seite beheimatet ist. Das machte die Aufstellung nicht wirklich einfach. Aber egal.

Das Spiel begann eigentlich ganz fluffig, man konnte durch zwei schnelle Tore in Führung gehen und man dachte wohl es geht so weiter. Es war aber nicht so, leider ließ man sich in der Abwehr zu oft raus locken obwohl es gar nicht nötig war. Rückraumwürfe der Hausherren waren eher selten, wurden dann aber geblockt oder von einem über 60 Minute gut aufgelegten Peter Bergmann gehalten. Im Angriff lief es auch gaaaar nicht, es war viel zu statisch, auch dem geschuldet das es ja so gut wie keinen Halblinken gab, Alexander Farr war zu merken das es nicht seine Kernkompetenz war. Nach 16:43 Minute und einem zwei Tore Rückstand hatte Trainer Sören Stelling die Faxen dicke und nahm seine Auszeit. Er ermahnte die Abwehr noch mal sich besser zu unterstützen und vor allem im Angriff sich endlich zu bewegen und im Abschluss mehr zu gucken. Zu diesem Zeitpunkt hatte man sicherlich schon 5 Gegenstöße und noch einige weiter freie am gut halten Torhüter der Gastgeber nicht vorbeibringen können. Das musste man in den Griff bekommen und dann würde es besser werden. Und es lief dann auch deutlich besser , ein Grund auch sicherlich dafür das Nils Ladiges und Alexander Farr im Angriff die Positionen tauschten. Aus einem 10:8 Rückstand machte man binnen 10 Minuten eine 10:13 Führung. Sicherlich der Wendepunkt im Spiel. Bis zur Halbzeit hielt man die Führung und ging mit einem 12:15 in die Kabine.

 

In der Kabine wurde noch mal an die eigenen Stärken erinnert und auf die zweiten 30 Minuten eingeschworen. Man wusste das man noch mehr Tempo gehen kann, das würde aber nur gehen wenn man weiterhin in der Abwehr so gut steht wie in den letzten 10 Minuten. Dann würde man das Spiel auf jeden Fall gewinnen. Man musste aber an der Chancenverwertung arbeiten. Also auf geht`s

Die zweite Halbzeit begann so wie man sich es vorgestellt hatte, in der Abwehr wurde gut verschoben und einige Bälle erkämpft. die dann schnell über erste und zweite Welle nach vorne getragen wurden und dann auch noch in der mehr zahl verwertet worden. Die Uetersener kassierten in dieser Zeit kein Tor und warfen ihrerseits 7. Nach 39:07 führte man mit 12:22 und das Spiel war entschieden. Das erste Tor der Hausherren fiel erst nach 12 Minuten und nach einem 0:9 Lauf der Uetersener. Absolut gute 12 Minute, die der Schlüssel zum Sieg waren. Grundstein dafür waren Abwehr und Torhüter. Es ging schnell nach vorne und man traf jetzt besser, gut ist anders aber ok. Die nächsten 10 Minuten waren ausgeglichen und 10 Minuten vor Ende stand es 16:28. Die letzten 10 Minuten waren eher zum abgewöhnen und sind keiner Erwähnung wert. Das Spiel wurde dann am Ende verdient und aufgrund der super 12 Minute in der zweiten Halbzeit zu Recht mit 19:31 gewonnen.

 

Fazit: Trotz des nicht wahnsinnig großen Kaders wurde das Spiel über weite Strecken der Zeit gut gestaltet. Ja man hat gemerkt das man keinen so richtigen Ersatz auf Halblinks hatte, aber alle die dort aufliefen haben ihr bestes gegeben. Die Chancenverwertung war in der ersten Halbzeit einfach schlecht, das gibt es nichts zu diskutieren. Aber wie auch in der letzten Saison schaffte es die Mannschaft sich immer wieder zu steigern und das Spiel dann auch deutlich zu entscheiden. Kompliment an alle die da waren. So, bis auf die Chancenverwertung, kann es weitergehen. Aus einer homogenen Mannschaft stachen im Angriff Alexander Farr mit seiner 10 Toren heraus und im Tor Peter Bergmann mit einigen guten Paraden.

Das nächste Spiel findet wieder zu Hause gegen die HSG Pinnau statt, am Sonntag den 25:09.2022 geht es  um 16:00 Uhr los. Man würde sich über zahlreiche Unterstützung freuen um Platz 1 zu verteidigen, der natürlich nach 2 Spieltagen noch keine Aussagekraft hat.


Telegramm: 10. Minute 5:5, 20. Minute 10:9, Halbzeit 12:15, 40. Minute 12:22, 50. Minute16:28, Endstand 19:31


Es spielten:

Im Tor: Peter Bergmann, Hendrik Janert

Im Feld; Tjorben Voß (6), Lars Zwillus , Lasse Timm (6), David Schröder (2), Jan Ole Carstenden (3), Nils Ladiges (3), Alexander Farr (10), Yannik Voß (1)